Hauptmenü

Sie sind hier..

Wie kann ich mich schützen?

Keiner will süchtig sein. Denn Sucht bedeutet immer, von etwas nicht lassen zu können, das einem nicht gut tut. Dass Alkohol, Zigaretten oder Glücksspiel abhängig machen können, wissen wir alle. Aber auch Computerspiele oder Internet können gefährlich werden, möglicherweise süchtig machen. Wer zu viel vor dem Computer hängt und sein echtes Leben vernachlässigt, kann mit schweren gesundheitlichen Folgen und Problemen in der Familie, im Freundeskreis und in der Schule rechnen. Es ist deshalb wichtig, dass du dich davor schützt. Indem du deine Computernutzung aufmerksam im Blick hast und ein paar einfache Regeln befolgst, kannst du verhindern, dass es soweit kommt.

  • Aufgewecktes Erdmännchen
    zum nächsten Bild

    Die Grundregel lautet: Pass auf dich auf! Hab immer im Blick, wann und wie lange du deinen Computer nutzt und achte darauf, dass du nicht völlig abtauchst. Unser Online-Wecker kann dir hierbei eine nützliche Hilfe sein.

  • Laptop mit Kette und Schloss drum
    zum nächsten Bild

    Hilfreich ist es, wenn du dir feste Zeiten setzt, die du mit dem Computer verbringst. Leg für dich einfach eine tägliche oder wöchentliche Stundenzahl fest, damit du auch noch Zeit für andere Dinge hast. Aber sei ehrlich zu Dir selbst und halt dich dran.

  • Junge sitzt alleine im Keller mit seinem Laptop
    zum nächsten Bild

    Wie du weißt: „Der Weg zum Computer ist häufig der kürzeste.“ Damit du nicht immer verleitet wirst, dich vor den Computer zu setzen, wenn du ihn nicht wirklich brauchst, stell ihn einfach woanders hin, vielleicht außerhalb deines Zimmers. Dann denkst du seltener daran und setzt dich nicht gleich als erstes davor.

  • Zwei Freundinnen spielen in der Sonne Ping Pong
    zum nächsten Bild

    Sport ist die beste Medizin? Auf jeden Fall hält Sport fit, du kommst auf andere Gedanken und kannst dich dabei auch noch so richtig auspowern. Ob du nun aber regelmäßig Sport machst oder dir ein anderes Hobby suchst, Hauptsache es macht dir Spaß und du kommst dadurch auch mal gedanklich vom Computer weg!

  • Mutter hilft Tochter am Computer
    zum nächsten Bild

    Mal ehrlich: Wissen deine Eltern, was du so alles am Computer machst? Und gibt es deswegen häufig Ärger zu Hause? Erklär ihnen doch mal die Spiele, die du spielst oder die Seiten, auf denen du mit deinen Freundinnen und Freunden chattest. Das schafft Klarheit, auch für dich. Außerdem bist du der Profi, was das Thema betrifft, und kannst deinen Eltern noch so manches beibringen!

  • Junge guckt nachdenklich und greift sich an den Kopf
    zum ersten Bild

    „Der Computer bleibt heute mal aus!“ Wie fühlst du dich bei so einer Ansage? Wirst du unruhig oder schaffst du es, die computerfreie Zeit anders zu nutzen? Mach etwas, das dir Spaß macht, in der plötzlich frei gewordenen Zeit!

  1. Seite 1 aufrufen
  2. Seite 2 aufrufen
  3. Seite 3 aufrufen
  4. Seite 4 aufrufen
  5. Seite 5 aufrufen
  6. Seite 6 aufrufen